UGESA e.V. Forum

Forum für UGESA Mitglieder und interessierte Gäste
Aktuelle Zeit: Di Sep 17, 2019 5:05 am

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Basische Ernährung / Übersäuerung
BeitragVerfasst: Fr Sep 21, 2012 7:41 am 
Offline

Registriert: Do Dez 02, 2010 8:05 am
Beiträge: 176
Hallo,

ich wollte hier noch mal meine Erfahrungen mit meinem Exkurs in Richtung "Basische Ernährung" und "Entsäuerung" teilen. Vielleicht ganz interessant...

Meine Vorgeschichte:
Morbus Bechterew... Gelenkbeschwerden, Muskelschwäche, Ohrenknacken, Brennende Augen (morgens ganz extrem)... dreckiges Sauna-Handtuch... schwarze Flecken und stinkender Schweiß (Ammoniakgeruch). Jetzt weiß ich, dass ich extrem übersäuert war... über Jahre hinweg... mein Körper wußte zuletzt nicht mehr wohin mit den Säuren und Schlacken. Nur zur Info: Unsere heutige Ernährung ist extrem säurebildend im Körper... leider kann das nicht einfach "entsorgt" werden, sondern muss neutralisiert werden... mit Calzium, Magnesium, Zink... also Mineralstoffen. Da ich recht viel Sport (inkl. Saunabesuche) mache, hat mein Körper hier einen Mangel. Durch das MP habe ich außerdem (auf Rat von Trevor) keine zusätzlichen Nahrungsergänzungsmittel eingenommen.. insb. kein Calzium, da die Bildung von Vit. D unterstützt wird und die Vieher ja auch gerne "mitnaschen".

Das hat meiner Gesundheit aber leider alles mehr geschadet als genutzt! Wenn ich mir so meine Fußnägel anschaue, sehe ich die "Mangelscheinungen"... ich möchte nicht wissen, wie meine Knochen und Gelenke aussehen... :shock:

Meine Ernährungsumstellung war eher schleichend (seit Beginn des Jahres)... erst habe ich angefangen kaum noch Schokolade und andere Süßigkeiten zu essen... dann kaum noch Chips und andere "Chemie-Knabbersachen". Den Alkoholkonsum habe ich auch reduziert...

Eine gewisse Besserung trat ein, aber nicht so gravierend, wie erwartet. Erst als ich anfing meinen PH-Wert im Urin zu messen und täglich Basenpulver bzw. Natron 2-3 Mal einzunehmen, kamen massive Veränderungen. Als ich dann noch den Kaffee weggelassen habe und viel mehr Obst und Gemüse aß, war ich überrascht, dass das Brennen in den Augen verschwunden war. Auch die "Farbveränderungen" beim Sehen (Weiß war eher gelblich)... waren weg! Es geht mir seit ein paar Wochen zunehmend besser...

Ich nehme z.Z. keine Medikamente! Votum kann ich aufgrund meines hohen Vit. D25 Wertes von 35 nicht einnehmen (hab's versucht). Die nächsten Woche werden zeigen, ob das der richtige Weg ist... ich bekomme häufig um diese Zeit einen Schub... Iritis, Gelenkentzündungen oder auch eine Prostatitis.

Bakterien & Viren fühlen sich im "sauren" Körper wohl... wer sie bekämpfen will, sollte sich also basisch ernähren, das spart Zeit und ABs ;)

LG,
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr Sep 21, 2012 7:52 am 
Offline

Registriert: Do Dez 02, 2010 8:05 am
Beiträge: 176
Ergänzung:

Ich habe z.Z. noch Durchschlafprobleme und das "Hautproblem" (gespannte Kopfhaut). Mein Körper ist besonders nachts aktiv... spüre dann auch Herxe (Kribbeln bzw. Brennen im Körper)... ähnlich wie unter Votum. Manchmal auch Muskelzuckungen (auch länger andauernd). Mein Körper scheint also auch ohne Votum "zu kämpfen"... vielleicht bin ich ja auch ein Phase 5 Kandidat. Meine MP-Geschichte ist ja auch nicht ohne...

(Rest gelöscht durch Moderator)

LG,
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo Okt 01, 2012 6:46 am 
Offline

Registriert: Do Dez 02, 2010 8:05 am
Beiträge: 176
Schade das hier keiner Interesse an "gesundheitsfördernden Maßnahmen" hat... irgendwelche "Tabletten" mit unbekannten Nebenwirkungen scheinen ja viel interessanter zu sein... ;)

Hier noch mal meine Liste an positiven Veränderungen:

- keine brennenden Augen mehr
- keine Muskelschwächen und Gelenkschmerzen
- keine dunklen Flecken auf dem Saunahandtuch
- Schweiß "stinkt" nicht mehr so nach Ammoniak
- deutlich besseres Wohlbefinden

Weitere Empfindungen:

- Herxe in Form von Muskelzuckungen und Kribbeln
- Durchschlafprobleme
- Topfit, da keine "Votum-Hänger"... (Probleme: Treppensteigen, Aufstehen, Kaufhäuser, Leuchtstoffröhren)

Das Immunsystem scheint durch das basische Milieu aktiver zu sein... außerdem scheint die Bakterienlast deutlich niedriger zu sein.

Gruß
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo Okt 01, 2012 7:13 am 
Offline

Registriert: Fr Mär 19, 2010 8:43 am
Beiträge: 568
Hi Dirk

Habe ca 2,5 Jahren Baseninfussionen + Basenpulver genommen.

War gut aber die Viecher hat das nicht gestört auf dauer.

Aber hast schon Recht .

Pit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo Okt 01, 2012 12:14 pm 
Offline

Registriert: Sa Apr 16, 2011 12:38 pm
Beiträge: 199
Hallo Dirk,

ich habe auch schon über die Übersäuerung nachgedacht und wie man sich wohl ernähren sollte. Eine gute, passende Ernährung ist bestimmt super unterstützend beim MP. Toll, dass es dir zu helfen scheint!

Ansonsten habe ich deinen Krankheitsverlauf nicht im Kopf und kann nichts zu dem Vit D wert etc sagen.

LG

_________________
CFS


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di Okt 09, 2012 5:28 am 
Offline

Registriert: Do Apr 07, 2011 12:53 pm
Beiträge: 534
Hallo Dirk,

wie ich schon in meiner PN andeutete gibt es auch noch andere Sachen die man mit oder auch ohne MP ausprobieren kann/sollte.

Darum bin ich an deiner basischen Therapie sehr interesiert. die Details die du angibst was man am besten mal ganz weglassen sollte sind mir leider alzugut bekannt. Und auch die Herxe-Symptome sind mir unter Olm auch sehr vertraut.

Darum staune ich sehr das es wohl auch anders geht (ohne Olm und damit billiger!). Ich habe mal wegen deinem Stichwortsatz:
"Das hat meiner Gesundheit aber leider alles mehr geschadet als genutzt! Wenn ich mir so meine Fußnägel anschaue, sehe ich die "Mangelscheinungen"..."

etwas aus dem Wheldon/Stratton-Protokoll herauskopiert. Dort gibt es eine Angabe unter dem Siram-Protokoll:

Sriram Protocol

Rifampin 150mg x2 pro Tag
Nehmen Sie diese auf eigene für 2 Wochen.
Azithromycin 250mg Mo, Mi, Fr
Nehmen Sie diese mit den oben für die Dauer
Metronidazole 400 oder 500mg x3 pro Tag
Starten Sie mit der Einnahme dieses einen Monat in die Behandlung und nehmen Sie es 15 Tage und 15 Tage für die Dauer der Behandlung Natrium-oder Calcium Pyruvat bis zu 4g durch den Tag: Start auf 8 Wochen in der Behandlung.


Weiter gibt es auch das im Stratton-Protokoll nachzulesen (alles in dem Wheldon-Protokoll-Dokument):

Stratton Protokoll
Dr Stratton empfiehlt, dass Sie 600 mg N-Acetyl-Cystein (NAC starten) pro Tag einnehmen, das ist eine Ergänzung, die Sie normal über den Ladentisch kaufen können. Unter NAC kann sich herausstellen, das Ausmaß der Cpn Last. Sie können die wie grippeähnliche Symptome beschrieben hierbei bekommen. Wenn die schweren Reaktionen kommen, müssen Sie möglicherweise 5mg Prednison pro Tag für die ersten paar Wochen der Therapie dazu nehmen. Wenn es keine Reaktionen gibt, erhöhen sie die Dosis des NAC 1200mg pro Tag und weiterhin diese für die Dauer der Behandlung und darüber hinaus.


Also auch die anderen Vertreter in den zum Wheldon-gehörenden Dokument weisen auf die verschiedenen Ergänzungsmittel hin.

OK, vorab zu den MP-Verteidigern, ich weis das diese Therapie eine reine Antibiose-Therapie ist und deshalb sicher anders zu bewerten ist als MP. Im MP sind alle diese Mittelchen ja als Suplementierung eigentlich nicht empfohlen. Blos warum hat dann Dirk unter MP solche Fußnägel und vermutlich andere weitere Mängel?

Ich sehe das mitlerweile alles völlig neu. Es gibt nicht für alle die EINE Therapie. Ich denke jeder muss selbst herausfinden was Ihm am schnellsten und besten wieder auf die Beine hilft. MP ist da nur eine gute Option denke ich.

Dirk, noch eine Frage, hast du auch Basisches Wasser? Hier gibt es eine Selbstbuanleitung, da die Fertiggeräte ja nicht gerade billig sind:

http://www.j-lorber.de/gesund/ph-milieu/wasserionisierer-diy.htm

Hatte auch schon mal mit dem Gedanken spekuliert es mit dem Wasser schon mal als Anfang zu probieren. Problem für mich als gewiefter Techniker ist blos die geeignete richtige Membran irgenwoher woher zu bekommen. Denn die ist das Entscheidende an dem Ganzen, der Rest ist Bastelkram und liegt im Erfindungsgeist was man so überall herumliegen hat (paar Tupper-Dosen und Netzteil).

LG, Kurt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi Okt 10, 2012 12:52 pm 
Offline

Registriert: Sa Dez 26, 2009 5:44 pm
Beiträge: 1238
hatte mal auch Basenpulver genommen, bis ich gesehen hatte, dass externe Calcium Einnahme eher schädlich ist. Der völlige Verzicht auf Zucker ist schon ein Schritt in die Richtige Richtung. Viel Obst hat zu viel Fruktose, was wiederum in der Leber entzündlich wirkt.

Möglicherweise wirken einige Spurenelementen in Basenpulver gut, aber mit Calcium bin ich weiterhin vorsichtig.

In Ernährungsthread von Autoimmun.net hatte ich neulich hinzugefügt, dass die Klassifizierung "Basisch und Sauer" eher auf "anti-entzündlich/enzündlich" hinweisen könnte. Ist aber nur eine Vermutung.

LG

Alex

_________________
Heidelberg


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Okt 11, 2012 6:21 am 
Offline

Registriert: Do Dez 02, 2010 8:05 am
Beiträge: 176
Hi,

ich nutze nicht nur Basenpulver aus der Drogerie (das hat evtl. wirklich zu viel Calzium), sondern auch noch eine eig. Mischung von einem Heilpraktiker (im Netz gefunden). Die basiert mehr auf Natron (75%), dann erst Calzium und Magnesium. Das schmeckt zwar nicht besonders gut (in Wasser aufgelöst) neutralisiert aber besser als das Basenpulver.

Das Problem bei der basischen Ernährung ist, dass man seine komplette Ernährung und am besten auch Lebensweise umstellen muss. Alles so beibehalten und 3x täglich 2 Basentabletten schlucken ändern natürlich fast gar nichts.

Es ist wirklich schwer lieb gewonnene "Gewohnheiten" abzulegen. Ich trinke z.B. keinen Kaffee mehr... sondern eine Kanne Tee (Fenchel, Kamille, Pfefferminz) am morgen. Dann deutlich weniger Fleisch... keine Süßigkeiten, Chips usw. kaum noch Alkohol.

Über den Tag verteilt Banane, Apfel, Birne, Kiwi. Zum Mittag Kartoffeln, Brokkoli, oder so...
Abends dann nur Kleinigkeiten... wenn es geht auch mal gar nichts essen...

Man nimmt zwangsläufig ab... ich hatte nach 3 Wochen 5 Kilo weniger... musste dann wieder mehr Kohlenhydrate zu mir nehmen.

Das alles muss man mehrere Wochen und Monate durchhalten... erst dann merkt man, wie viele Krankheitssymptome verschwinden. Kein Witz... ich fühle mich wieder richtig gut. Sport macht wieder Spaß.. die Muskeln und Gelenke schmerzen nicht mehr. Das Augenbrennen morgens ist weg...

Leider ist mein Immunsystem z.Z. sehr aktiv... habe eigentlich den ganzen Tag über Kribbeln in den Waden und eine innere "Aktivität"... nicht ganz so inteniv wie unter dem MP mit Mino... aber so in die Richtung.

Das MP hat mich auf den richtigen Weg gebracht... die Ursache bekämpfen und das sind nun mal die vielen Bakterien im Körper. In den ersten Blutuntersuchungen war mein serologischer Befund negativ... erst mit der Antibiose kamen nach und nach die "Übeltäter" zum Vorschein... Ebstein-Barr, Yersinien, ...

Wenn ich dieses Jahr keinen Schub im Winter bekommen sollte und wenn ich hoffentlich nie wieder eine so schwere Iritis erleiden muß (mit 6-8 Wochen max. Kortisontherapie), dann habe ich "meine Lösung" gefunden.

LG
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr Okt 12, 2012 4:35 am 
Offline

Registriert: Do Apr 07, 2011 12:53 pm
Beiträge: 534
Hallo Dirk,

für den Fall das ich es noch nicht bestätigt habe, Päckchen ist gut angekommen.

das mit dem Basisch finde ich wirklich sehr interesant. Ich habe noch einiges an Kaisers-Natron-Pulver herumliegen. War schon vor sehr vielen Jahren ein Tipp eines Apothekers als ich mal hin und wieder Magenprobs hatte. Darum habe ich immer etwas im Haus, blos beim letzten Mal gab es das nicht mehr in Einzeltütchen, sondern nur als größererer Packung mit mehrereren Einzeltütchen.

Also was mich daran interesiert sind die Dosierungen von dem Natron. Nach langer Zeit weis ich auch leider schon nicht mehr was der damalige Apotheker empfohlen hat. Ich glaube es war ein Teelöffel auf ein Glas Wasser, aber wie gesagt ich weis es niccht mehr. Aus dem Wheldonprotokoll würde ich für mich mal 3 Gramm ableiten. Wobei es auch wohl in dieser Dosierung 2 x /Tag genommen werden kann.

Zum Magnesium kann ich nur sagen das auch unsere MP-Arzt deutlich auf die HInzunahme von Magnesium hingewiesen hat. Also auch unter MP soll man es einnehmen.

Wäre also nett wenn Du mall die Dosierungen pro Tag posten könntest,

LG, Kurt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr Okt 12, 2012 7:05 am 
Offline

Registriert: Do Dez 02, 2010 8:05 am
Beiträge: 176
Hi,

Kaiser Natron nehme ich auch... meistens mische ich es mit dem Basenpulver aus der Drogerie. Man sollte am Anfang der Entschlackungsphase 3x täglich (morgens, mittags, abend) einen Teelöffel nehmen, wenn man noch recht viel säurebildene Nahrungsmittel zu sich nimmt. Nach dem Essen oder etwas später ist ok. Wenn man dann so langsam auf die basische Ernährung umgestellt hat, dann benötigt man das Basenpulver eigentlich nicht mehr.. nur wenn man "gesündigt" hat.

Nachts bilden sich die meisten Säuren im Körper, deshalb ist man morgens üblicherweise "sauer". Das kann man mit den Papierstreifen aus der Apotheke testen. Man kann also die letzte Portion Basenpulver auch kurz vor dem Schlafengehen nehmen. Speziell Natron soll sogar den Schlaf positiv beeinflussen.

Man sollte also gerade morgens auf eine basiche Ernährung achten... das fällt mir leider auch noch sehr schwer... auf mein Brötchen verzichte ich ungerne. Ideal wäre nur eine Banane und Kräutertee... auf keinen Fall Kaffee und Unmengen an Brot, Brötchen und Milchprodukten.

Man wird kaum seine komplette Ernährung umstellen können, dass ist wirklich schwer über einen längeren Zeitraum einzuhalten... dennoch... einfach mal anfangen und nach und nach "verbessern"... der Körper erholt sich langsam... und das merkt man.

Anmerkung: Natron kann man auch gut als Basenbad nutzen... man kann es sogar direkt auf die nasse Haut einreiben und 10 Min wirken lassen... dann noch 30 Min in der Badewanne liegenbleiben, da der Körper erst nach 30 Min anfängt Schlackestoffe über die Haut abzugeben. Das kann man ruhig 2x die Woche machen...

Viel Spaß
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de